- Mental fit und emotional stark im Sport durch Mental-Coaching

Direkt zum Seiteninhalt
Sieger zweifeln nicht, Zweifler siegen nicht!
Archiv 2014
Der Sportmentaltrainingszyklus

Um das Mentaltraining und Coaching für die Sportler methodisch und zielgerecht aufbauen zu können, nutze ich u. a. ein vom Heidelberger Institut für Mentaltraining (HIM) entwickeltes Modell:
Den Sportmentaltrainingszyklus
Dieses pragmatische (in Anlehnung an den von W. Edwards Deming gestalteten "Regelkreis zur kontinuierlichen Qualitätssteigerung") Modell hat das Team vom Heidelberger Institut für Mentaltraining (HIM) entwickelt:
Mit dem über vier Phasen gehenden Sportmentaltrainingszyklus kann der kontinuierliche Prozess der planmäßigen Leistungssteigerung gewährleistet werden:
1. Orientierungsphase
2. Stärken stärken
3. mentale Blockaden lösen
4. Erfolgskontrolle

Thomas Wirzberger
Oktober 2014
Haben Sie Fragen?
Nutzen Sie das Kontaktformular
für eine Nachricht.
Oder schreiben Sie mir eine Kurznachricht:
01 73 - 7 42 38 22
ich rufe Sie auch gern zurück!
Mitglied im DVNLP
Neurons that fire together wire together

Im Kopf geht die Post ab.
Die Neuronen tanzen Quickstep!

Mentalcoaching im Tanzsport                                                                   Juli 2014
Eine Tänzerin kam mit dem Anliegen zu mir, dass sie oft Ärger, Wut und Frust beim Training empfindet. Das wirkte sich so aus, dass sie ihr Körpergefühl verlor und sich nicht mehr auf die wesentlichen Dinge beim Tanzen konzentrieren konnte.
Sie war nicht mehr in der Lage, ihren "idealen Leistungszustand" zu erreichen.
Im folgenden Coaching habe ich mit der Tänzerin nach ihren eigenen "Stärken" gesucht - und besonders nach den Stärken, die sie auf der Tanzfläche benötigt. Sie war allein nicht in der Lage, ihre eigenen Stärken zu finden oder gar abzurufen.
Mit gezielten Methoden aus dem NLP haben wir gemeinsam eine Strategie erarbeitet, mit der sie stets Zugriff auf ihre eigenen Stärken (Ressourcen) hat. Jetzt hat sie einen Plan „B“, wie sie ihren „idealen Leistungszustand“ hervorrufen kann.
Ärger und Wut bedeuten jetzt nicht mehr, dass das Training zum Scheitern verurteilt ist. Mit dem Plan „B“ hat sie die Alternative.

Diese Veröffentlichung geschieht selbstverständlich mit Zustimmung der Tänzerin!

Eine Verbindung, die nicht mehr endet durch Mentaltraining
Kombilehrgang Standard
Innere Ruhe und die Verbindung im Paar                                                         Mai 2014

Das Thema „Ruhe und Stille" und die Verbindung im Paar waren die bedeutenden Inhalte einer Lecture beim Kombi-Lehrgang – Standard am 10. und 11. Mai. Dies sind auch für mich als Mental-Coach sehr interessante und wichtige Elemente im Standardtanzen.
Wie kann ich nun die gewünschte „innere Ruhe" in mir herstellen?
Jeder von uns hat einen gewissen Anteil an Ruhe in sich. Diesen Anteil gilt es nun für das Tanzen zu aktivieren. Im Mental-Coaching lässt sich diese Fähigkeit....

Weiterlesen...
Mentaltraining und Coaching im Tanzsport                                      Mai 2014

Beim Tanzen einer schwierigeren Figurenkombination sind wir fast verzweifelt. Wir haben die Figur nicht mehr hinbekommen, obwohl wir das doch schon oft geschafft hatten.
Im Mentalcoaching hat mir Thomas viele Fragen gestellt. Dadurch ist mir klar geworden, dass mir die Ruhe in der Bewegung gefehlt hatte und sie dadurch zu hektisch wurde.
In diesem Coaching hat Thomas mich unterstützt meine die innere Ruhe wieder zu finden.

Dieses Gefühl der inneren Ruhe ist nun für mich jederzeit abrufbar.
Die schwierige Figurenkombination gehört jetzt zu meinen "Lieblingspassagen".

Danke!

Turniertanzpaar Sen II

Mentaltraining und Coaching im Tanzsport                                                    10. April 2014

Sportcoaching wieder erfolgreich beendet.
Im Mentaltraining ist einer Tänzerin bewusst geworden, dass ihr Tanzen nicht klappte, weil ihr "Selbstsicherheit" fehlte.
Im Coaching konnte ich mit NLP-Formaten wie dem Meta-Modell der Fragen über Six-Step-Refraiming und Ankertechniken wie dem Ressourcenkreis die Tänzerin unterstützen, sich ihre Selbstsicherheit zu erarbeiten. Direkt danach ging sie mit ihrem Tanzpartner und einem fröhlichen Grinsen im Gesicht auf die Tanzfläche.
Mit mehr Selbstsicherheit hat das Tanzen wieder geklappt.  ;-)
Natürlich hat die Tänzerin dieser Veröffentlichung zugestimmt!
Man lernt nie aus                                                                                      März 2014

Das Coaching-Seminar in Rosenheim war ein weiterer Schritt zum Sport Mental Coach-Advanced, der vom ECA zertifiziert wird.
Das Seminar war geprägt von vielen Coaching-Übungen, so dass ich auch diesmal viele neue Erfahrungen sammeln konnte.
Besonders interessant für den Coachingprozess sind auch die Informationen aus der Gehirnforschung.
Zurück zum Seiteninhalt